Diese Seite befindet sich gerade im Aufbau. Nach und Nach werden wir weitere Behandlungsfälle ergänzen.

Verkehrsunfall

Conny

Vorgeschichte:

  • Beckenschiefstand, driftendes Bewegungsmuster
  • starke Atrophie des M. pectineus, Mm. adductores u. M. gracialis, was zum Schleifen der betroffenen Gliedmaße führte
  • nervale Reaktionen entsprechend dem Trauma
  • postoperative herkömmliche physiotherapeutische Betreuung mit Unterwasserlaufband und manueller Therapie brachte nur unzureichenden physiologischen Bewegungsablauf,
  • Einsatz im Sport nicht möglich, Lebenserwartung durch Folgeschäden gering

Nach Behandlung mit NeuroStim®:

Patient wurde über einen Zeitraum von 4 Monaten im Abstand von einer Woche regelmäßig mit NeuroStim® therapiert

  • führte zur schnellen Verbesserung der Körperhaltung (Begradigung des Beckens durch Lösen der muskul. Verklebungen)
  • Aktivierung der Muskelfunktionen durch neurolog. Reiz der Schwingung führte zu raschem Muskelaufbau (begünstigt durch Wachstum des Tieres )
  • physiolog. Laufbild ohne nennenswerte Taktunreinheiten
  • Einsatz des Tieres im Freizeitsport uneingeschränkt möglich
  • alle 6-8 Wochen erfolgt eine Prophylaxe-Behandlung

This function has been disabled for NeuroStim® M21 / C21.